Neuigkeiten

Bundesverband Pflegemanagement bezieht Stellung zum PKMS

Der stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbandes Pflegemanagement (BV), Herr Ludger Risse, hielt am 17.11.2015 zur Eröffnung der 6. PKMS-Jahrestagung ein Grußwort und hieß damit die knapp 700 Teilnehmer in Kassel willkommen.

Mit seinen Worten griff Herr Risse die Kritik, die sich wiederholt auf den Dokumentationsaufwand im Zusammenhang mit dem PKMS bezieht, auf und entkräftete diese, indem er auf eine möglichst gesicherte Zukunft für den Berufsstand der Pflegenden einging: „Einen Fachdiskurs muss man mit Weitblick auf die nahe und fernere Zukunft führen. Der Bundesverband Pflegemanagement setzt sich daher intensiv mit der Frage auseinander, wie es möglich sein wird, die pflegerische Versorgung unserer Patienten innerhalb und außerhalb der Krankenhäuser auch im Jahre 2020 und darüber hinaus sicherzustellen.“

Mehr noch begründete er die Dokumentation als Weg der Pflege vom reinen Kostenfaktor zum Erlösfaktor. „Wir brauchen für die Zukunft also ein System, in dem auch die Pflegeleistungen transparent und klar einsichtig als Erlösfaktor dargestellt werden können und ein System, in dem dieser Erlösfaktor auch in der Pflege eingesetzt wird. Was wir jedoch nicht brauchen ist ein Flickwerk aus PPR-Zahlen, LEP-Zahlen und Pflegeindikatoren“, so Risse weiter. Notwendig sei dafür die Abbildung von Pflegeleistungen und des Pflegebedarfs der Patienten, auch um die durchgeführten Pflegehandlungen zu begründen. Dazu seien laut dem stellv. Vorsitzenden des BVs neben einer umfassenden Pflegediagnostik die Planung und Durchführung von gezielten pflegerischen Interventionen sowie die Bemessung des Aufwandes und daraus resultierend eine aufwandsentsprechende Vergütung unumgänglich.

Erklärtes Ziel des BVs sei, so Risse, „dass Pflegeleistungen im Krankenhaus auch zu Erlösleistungen werden müssen und damit die Pflegeberufe aus dem Dilemma des Kostenfaktors befreit werden.“ Hierfür sei aber ein gemeinsamer, fortsetzender Fachdiskurs nötig, um die Entwicklung von Systemen wie dem PKMS weiter voranzutreiben. Hierfür findet Ludger Risse abschließend deutliche Worte und macht damit nochmals die Relevanz des angesprochenen Themas deutlich: „Eine einseitige Festlegung auf ein Konzept, ohne den auch kontroversen Fachdiskurs innerhalb der Pflege, darf es aus unserer Sicht nicht geben!“

Lesen Sie hier das gesamte Grußwort vom stellv. Vorsitzenden des Bundesverbandes Pflegemanagement, Ludger Risse

Alle Themen

Positionspapier: Aktuelle Fehlsteuerungen durch PpSG und PpUGV sowie Lösungsansätze


Aktuell liegen zwei Lösungsansätze vor, welche abgewogen werden müssen. Nachfolgend werden beide Lösungsansätze für eine künftige Personalsteuerung im Krankenhaus vorgestellt und diskutiert. ...

Fehlanreize durch PpSG schwächen die Pflege


Am 06.08.2019 hat ein Webinar zu den Fehlanreizen des PpSG durch den Bundesverband Pflegemanagement e. V. stattgefunden. Trotz der Sommerpause haben über 50 angemeldete Teilnehmer an dem Webinar teilgenommen ...

Hauptstadtkongress 2019 - Wir meinen das ernst!


Die Fachgesellschaft Profession Pflege e. V. und der Bundesverband Pflegemanagement e. V. beantragen die Aufnahme von zwei neuen OPS-Schlüsseln. Diese sind mit zwei seit Jahren entwickelten Instrumenten zur Abbildung des Pflegebedürfnisses und -bedarfes verbunden. Damit bieten die Verbände den Systempartnern und Kliniken ein qualifiziertes System zur Abbildung von Pflege an. Die Vorstellung fand auf dem Hauptstadtkongress 2019 statt.