Neuigkeiten

Neue U50.*- und U51.*-sensible G-DRGs

Die Bedeutung der ICD-10 Kodes U50.* (motorische Funktionseinschränkung) sowie U51.* (kognitive Funktionseinschränkung) hinsichtlich des Komplexitäts- und Komorbisitätslevels (CCL) nimmt weiter zu. Wirkten sich beide Kodes im Jahr 2017 noch bei 22 spezifischen Basis-DRGs aus, so kommen für das Jahr 2018 einige weitere Basis-DRGs hinzu. Nachfolgende Tabelle fasst die Änderungen für beide Kodes in der CCL-Matrix für das Jahr 2018 überblicksartig zusammen.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen werden viele Kliniken mit der Frage konfrontiert werden, wie die ICD-10 Kodes U.50* und U.51.* getriggert werden können, ohne eine Vielzahl verschiedener Assessmentinstrumente einsetzen zu müssen.

Die Fachgesellschaft ProPflege bietet hierfür eine ideale Lösung in Form des standardisierten Basis-Assessments BAss“ für die Akutpflege an, welches kostenfrei verfügbar ist.

Für weitere Informationen und bei Fragen jeder Art wenden Sie sich gerne an die Fachgesellschaft ProPflege, wir freuen uns, Ihnen weiterzuhelfen.

Für tiefergehende Informationen rund um alle Neuerungen und Änderungen des PKMS zum Jahr 2018, die berufspolitische Diskussion zum Thema sowie aktuelle Erfahungsberichte aus der Praxis sei auf das in Kürze erscheinende „Handbuch 2018 für PKMS und OPS 9-20“ verwiesen, welches im Februar im RECOM Verlag veröffentlicht wird.


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.