Neuigkeiten

Weiterentwicklung eines Personalbemessungsinstruments! Chancen oder Risiken?


In § 137l SGB V wird die wissenschaftliche Weiterentwicklung der Pflegepersonalbemessung (WiWePP) in der Pflege im Krankenhaus festgelegt ...

Wir geben Pflege eine Stimme — manchmal auch gleich zwei.


Spannende und vor allem unterhaltsame Neuigkeiten in eigener Sache! Getreu dem Motto der Fachgesellschaft Profession Pflege „der Pflege eine Stimme geben“ startet der neue Podcast ...

Fachtagung Profession Pflege – Zukunft der Pflege: Personalbemessung & adäquate Finanzierung

--FACHTAGUNG VERSCHOBEN--

+++++++UPDATE zur Meldung+++++++

Die Fachtagung wird in diesem Jahr nicht wie angekündigt im November stattfinden. Der Vorstand der Fachgesellschaft informiert, dass die Veranstaltung auf das Frühjahr 2023 verschoben wird. „Die politische Situation ist unklarer denn je und wir möchten die weitere Entwicklung abwarten, um Sie adäquat und verlässlich informieren zu können“, so Andrea Albrecht, 1. Vorsitzende.

Um Interessierten dennoch Rede und Antwort zu stehen und einen Diskussionsrahmen über die aktuelle Situation zu bieten, wird am 23.11.22 von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr via Zoom ein „Mittagstalk“ stattfinden. Zugangsdaten zum Mittagstalk erhalten Sie auf Anfrage von Herrn Hentschel (hentschel@profession-pflege.de). ...

Brief an das Bundesministerium für Gesundheit

Die Fachgesellschaft Profession Pflege e. V. hat sich intensiv mit der Entwurfsfassung der PPR 2.0 vor dem Hintergrund der beabsichtigten Einführung beschäftigt. Die PPR 2.0 für Erwachsene und Kinder soll in drei Stufen in deutschen Kliniken eingeführt werden. Die Umsetzung soll wissenschaftlich durch ein unabhängiges Institut begleitet werden. Angestrebtes Ziel des Bundesministeriums für Gesundheit ist es, eine ausreichende Pflegepersonalbesetzung im Krankenhaus durch die Einführung des Instruments sicherzustellen und die Arbeitsbedingungen der Pflege zu verbessern. ...

Arbeitstreffen der Fachgesellschaft Profession Pflege e. V. am 29.03.2022 zur Verabschiedung der BAss-Version 1.7

Wie in jedem Jahr werden die Verbesserungsanregungen von BAss-Anwendern und Mitgliedern der Fachgesellschaft Profession Pflege e. V. zur Weiterentwicklung des pflegerischen Basisassessments (BAss) mit seinen Mappings in einem abschließenden Arbeitsgremium von Experten und Anwendern konsentiert ...

Beteiligung am Vorschlagsverfahren des BfArM zur U50.- und U51.- & Konsentierung der BAss Version 1.7

Der Antrag wurde wie auch in den Jahren zuvor erneut beim BfArM gestellt. Die Fachgesellschaft möchten darauf hinweisen, dass die Aufnahme des Instrumentes zur Abbildung der U50.- und U51.- die Dokumentationsprozesse in der Pflege, für Kliniken welche elektronisch den Pflegeprozess dokumentieren, fundamental erleichtert ...

Mitgliederversammlung am 26.01.2022

Am 26.01.2022 hat die Mitgliederversammlung der Fachgesellschaft Profession Pflege e.V. in einem virtuellen Kongress-Centrum stattgefunden ...

Neue Regierung: Faktencheck

Wie bei jedem Regierungswechsel, ändern sich wieder die Umsetzungsstrategien. Wie möchte die neue Regierung sowohl dem Fachkräftemangel, der zu hohen Arbeitsbelastung als auch den fehlenden Rahmenbedingungen für die Umsetzung einer evidenzbasierten Pflege begegnen?

Die Fachgesellschaft beleuchtet den Koalitionsvertrag in einem 5 Punkte-Faktencheck ...

Fachtagung Profession Pflege – Zukunft der Pflege: Personalbemessung & adäquate Finanzierung

Der 12.11.21 war für die Fachgesellschaft Profession Pflege eine Premiere. Sie hat an diesem Tag ihre erste, rein virtuelle Fachtagung veranstaltet. Hochkarätige Referenten beispielsweise des InEK oder des GKV-Spitzenverbands sprachen und diskutierten mit den Gästen über die Notwendigkeit einer sichtbaren Pflege im Gesundheitssystem und die Optionen, die sich für eine qualifizierte Pflege daraus ergeben ...

Was hat es mit dem neuen Pflegepersonalquotienten auf sich?

Die Fachgesellschaft beleuchtet in einem ersten Statement das neue Instrument. Der Pflegepersonalquotient wird vom InEK als eine „Pflegelast-Bewertungsrelation je Pflegefachperson“ beschrieben. Er soll als weiteres Instrument eingesetzt werden, um die Pflegepersonalbesetzung im Krankenhaus transparent zu machen ...