Neuigkeiten

Fazit: Digitalisierung auf der Überholspur

Auch die Mitgliederversammlung der Fachgesellschaft Profession Pflege konnte Ende Oktober im neuen digitalen Format einer virtuellen 3D-Welt stattfinden, da ein reales Treffen aufgrund von Corona-Beschränkungen nicht umsetzbar war.

Quelle: TriCAT Bild von der Mitgliederversammlung 2020 am 17.11.2020

Was war Thema und bietet neue Möglichkeiten auch für Sie?

Krankenhauszukunftsgesetz bezogen auf die Förderungen der Digitalisierung in Kliniken: Hier wurde die Empfehlung ausgesprochen, die Anforderungen an eine digitale Patientenakte mit integrierter standardisierter Pflegefachsprache aktuell in den Kliniken umzusetzen, um künftig die in verschiedenen Bereichen benötigten Datenstrukturen und -auswertungen
bedienen zu können.

Der BAss 1.6 und die Pflegeinterventionskataloge der Fachgesellschaft e. V. stehen kostenfrei zur Nutzung in einer elektronischen Patientenakte für Kliniken zur Verfügung. Erste Auswertungsmöglichkeiten zur Personalsteuerung und -messung sowie Daten im Kontext der Pflegebudgetverhandlungen wurden vorgestellt und wurden für vielversprechend befunden. Mit dem BAss-Index und dem Workload-Index stehen Kliniken künftig gute Auswertungen zur Verfügung, um das Pflegepersonal zu managen und Pflegebudgetverhandlungen zu unterstützen.

Neue Anforderungen an die Pflegeprozessdokumentation vor dem
Hintergrund der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung und die Umsetzung von Pflegediagnostik wurden thematisiert. Der BAss und zur Verfügung gestellte Interventionskataloge lassen sich mit den verschiedenen Pflegediagnostiksystemen verknüpfen bzw. existieren bereits (z. B. ENP, ICNP NANDA-I, POP). Ein Großteil
der gesetzlich geforderten Daten sollte künftig aus einer elektronischen Patientenakte und Pflegeprozessdokumentation ausgeleitet werden. Hier sieht
die Fachgesellschaft enormes Entbürokratisierungspotenzial!

Zusammenfassend empfiehlt die Fachgesellschaft ProPflege vor dem Hintergrund
der bereitgestellten Fördermittel und den gesetzlichen Änderungen, dass Kliniken sich intensiv mit der Umsetzung einer digitalen Pflegeprozessdokumentation beschäftigen und zeitnah die Fördermittel beantragen sollten.

Übrigens:

Am 03.02.2021 können Sie dabei sein die Terminologiekataloge für 2021/2022 zu konsentieren. Melden Sie sich unter info@pro-pflege.eu an.

Die Fachgesellschaft Profession Pflege ProPflege ist auch auf der RECOM-Jahrestagung am 26. & 27. Nov. im virtuellen Tagungszentrum mit einem Messestand vertreten. Hier haben Sie die Möglichkeit, mehr über die Fachgesellschaft zu erfahren, um angesprochene Instrumente kennenzulernen. Diskutieren Sie mit uns die aktuellen Themen der Digitalisierung der Pflegeprozessdokumentation!

Alle Themen

Aktualisierte Einstufungshilfe zur PPR 2.0 E entsprechend der Rechtsverordnung vom 07.02.2024

Am 01.06.2024 tritt die Rechtsverordnung zur Einführung der PPR 2.0 in Kraft. Genaueres zu den damit verbundenen Herausforderungen und was Sie tun können, lesen Sie hier...

 

Beteiligung der Fachgesellschaft Profession Pflege e.V. am Vorschlagswesen ICD-10-GM 2025

Erneut beteiligt sich die Fachgesellschaft Profession Pflege e.V. am Vorschlagsverfahren des BfArM. Lesen Sie weiter, um genaueres zu erfahren...

 

Weiterentwicklungsempfehlungen zur PPR 2.0 Erwachsene

Wie geht es mit der PPR 2.0 weiter? Wie kann eine Weiterentwicklung aussehen? Wir laden Sie ein, sich aktiv an der Weiterentwicklung zu beteiligen...